Material

Wohnen: Ware oder Gemeingut? Alternativer Stadtplan Tübingen

Dokument-1-Seite001Hier ist die 2. Auflage von dem alternativen Stadtplan! Mit Infos zu den Tübinger Auseinandersetzungen um Wohnraum und Selbstverwaltung.
Im Stadtplan haben wir in einigen Artikeln die Gegenwärtige Situation umrissen und unsere Perspektive für eine emanzipatorische Veränderung der Gesamtsituation erläutert.

Hier ist der aktualisierte Text „Stadtentwicklung und Wohnen in Tübingen“
Und unsere Einschätzung „Was tun? Wohnraum vergesellschaften!“

_____________________________________________________________________

Das Hechinger Eck – ein Modellquartier für bezahlbares Wohnen?
https://il-tue.mtmedia.org/ag-krise/das-hechinger-eck-ein-modellquartier-fuer-bezahlbares-wohnen/

_____________________________________________________________________

IL_Logo_72Unser Zwischenstandspapier ist das vorläufige Ergebnis einer mehrjährigen Diskussion, in der sich die Interventionistische Linke über die nächsten Schritte im Organisierungsprozess verständigt hat. Ursprünglich wollten wir ein viel längeres Papier veröffentlichen. Die politischen Positionen sollten ausführlich dargelegt und begründet, unsere aktivistische Praxis in den wichtigsten Arbeitsfeldern grundsätzlich strategisch bestimmt werden. Irgendwann haben wir gemerkt, dass dieser Anspruch für den Augenblick zu hoch ist, und uns entschieden, einen Zwischenstand aufzuschreiben…

Hier gibts das Zwischenstandspapier der iL als .pdf und als Link.

________________________________________________________________________

Brigitte Kiechle hat letztes Jahr die kurdischen Gebiete in Nordsyrien bereist. Am 3. März 2015 berichtete sie im Club Voltaire von der Revolution in Rojava, die auch eine Frauen*revolution ist – mit dem Ziel, die patriarchalen Verhältnisse umzukrempeln. Die Frauen* in Rojava beteiligen sich intensiv in den Selbstverwaltungsstrukturen. Sie haben angesichts der Gewaltoffensive von IS einen internationalen Appell an die Frauen* im Mittleren Osten gerichtet, über alle ethnischen und staatlichen Grenzen hinweg eine demokratische Alternative aufzubauen.

Eine Veranstaltung in Kooperation Frauengruppe Zumutung, iL Tübingen, Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg.

________________________________________________________________________

entwurf1front-Seite001Block crisis regime – occupy activity! Die 4-in-1 Perspektive (07.05.13)

Den Audio-Mitschnitt der Veranstaltungmit Frigga Haug, die wir mitveranstaltet haben, gibt es jetzt hier zum downloaden (als .ogg und als .mp3, rechtsklicken und „Ziel speichern unter“) und hier zum nachhören:

 

 

Creative Commons Lizenzvertrag_________________________________________________________________________

patsyTunten, Feministen, Radikale – Zur Bedeutung der Schwulenbewegung der 1970er Jahre für (queere) Bewegungen (25.04.13)

Den Audio-Mitschnitt der Veranstaltung könnt ihr herunterladen (als .ogg oder .mp3, rechtsklicken und „Ziel speichern unter“) hier anhören:

.

.

Creative Commons Lizenzvertrag_________________________________________________________________________
Dokument-1-Seite001COMUNA – Speakers Tour mit Aktivistin aus der venezolanischen Räte-Bewegung

Den Audio-Mitschnitt der Veranstaltung gibt es jetzt hier zum nachhören und hier zum download (Rechtsklick und „Audio speichern unter…“):

Die Veranstaltung war auf spanisch, wurde aber live auf deutsch übersetzt.

.

Creative Commons Lizenzvertrag

_________________________________________________________________________postkarte_front_cmyk*Mit Postkarten zum Weltfrauen*tag 2013 wollen wir auf die Thematik der Care-Arbeit aufmerksam machen. Sie sind hier und hier runterladbar und wir freuen uns über Verschicken, Weitergeben und Verteilen.*

________________________________________________________________________

Ein Kommentar der iL Tübingen zur Vergesellschaftungsbroschüre der interventionistischen Linken

_______________________________________________________________________

vergesellschaftung_il-web_1-1Die Vergesellschaftungsbroschüre der interventionistischen Linken gitbs hier zum Download

________________________________________________________________________Bildschirmfoto-1

Unter dem Motto »Who cares!?« kleidete die [Queer]Feministische AG der iL Tübingen (interventionistischen Linke) am 8. März 2012 Tübinger Brunnenfiguren und andere Statuen neu ein und verteilt ihre Broschüre.

____________________________________________________________________________